Aktuelle Seite: HomeChronik

Chronik zum 40jährigen Jubiläum des Fördervereins der Maria-Ward-Schule

Die Gründung des Fördervereins erfolgte auf Initiative des Schulelternbeiratsvorsitzenden Dr. Gotthard Sladeczek am 18.12.1967 mit dem Ziel, die Schule finanziell in ihrem Bildungsauftrag zu unterstützen. Nach dem Privatschulgesetz erhielten Privatschulen nur 75 % der Zuschüsse, die staatliche Schulen erhalten. Gerade aber an Privatschulen haben pädagogische und soziale Ausbildung einen ungleich höheren Stellenwert.

Gründungsmitglieder:

  • Dr. Gotthard Sladeczek (Schulelternbeirat)
  • Ludwig Kraus (Schulelternbeirat)
  • Anni Laux (Schulelternbeirat)
  • Ferdinand Brettschneider
  • Helmut Imkeller
  • Therese Kraus
  • Siegfried Schunack
  • Helmut Steinert

In der Satzung wurde festgeschrieben, dass der Vorstand aus 3 Mitgliedern besteht, der auch die laufenden Amtsgeschäfte führt. Vorstandssitzungen werden nach Bedarf durchgeführt. Die Mitglieder werden durch Delegierte vertreten. Einmal jährlich erfolgt eine Delegiertenversammlung. Aufgabe dieser Versammlung ist zum einen die Entscheidung über die Mittelverwendung; zum anderen die Entlastung des Vorstandes in Geschäfts- und Kassenführung.

Die Satzung wurde in den vergangenen 28 Jahren kontinuierlich den Erfordernissen angepasst. Gravierend ist die Änderung von 1989, in der vom Delegiertensystem Abschied genommen wurde. Künftig wird der Vorstand von der Mitgliederversammlung, die einmal jährlich durchzuführen ist, direkt gewählt. Der Vorstand wird auf 5 Mitglieder erweitert: 1. Vorsitzende/r, sein/e Stellvertreter/in sowie 3 Beisitzer/innen. Der oder die Schulelternbeiratsvorsitzende sowie die Schulleiterin, die Oberin des Konvents und die an der Schule unterrichtenden Ordensschwestern sind ständige Gäste mit Stimmrecht bei Vorstandssitzungen.

In der ersten Wahlperiode waren alle Vorstandsmitglieder Eltern von aktiven Schülerinnen der Schule. Dies ist auch unser Bestreben für die Zukunft, um im Vorstand die größtmögliche Schulnähe zu garantieren. 2 Zahlreiche Eltern und auch ehemalige Schülerinnen stellten und stellen einen Teil ihrer Freizeit in den Dienst des Fördervereins, übernahmen Vorstandsaufgaben.

Schon beim 25jährigen Jubiläum konnte der Förderverein berichten, dass inzwischen 145.000,-- DM an Spenden aufgebracht werden konnten. Im 25. Jubiläumsjahr war Schwester Berthilde Schulleiterin und Schwester Edelgardis Oberin.

Wir sind stolz auf die uns erwiesene Unterstützung. Mit Beginn der Realschule erwachte auch der Förderverein aus dem „Dornröschenschlaf“, startete neue Aktivitäten, die von den Eltern großzügig aufgenommen wurden. Seit 1994 übertreffen allein die Einnahmen aus den Mitgliedsbeiträgen die früheren Regeljahreseinnahmen an Beiträgen und Spenden. Die staatlichen Zuwendungen wurden im Jahr 1995 um 2,5 % gekürzt, das bedeutete für die Maria-Ward-Schule eine zusätzliche Belastung von jährlich 58.000,-- DM. Umso wichtiger wurde das Engagement des Fördervereins, der Schule die fehlenden finanziellen Mittel zur Verfügung stellen zu können, die die pädagogische und soziale Ausbildung der jungen Menschen im gewohnten Maße weiterhin gewährleistet. Für unsere Arbeit von unschätzbarer Bedeutung ist eine hohe Mitgliederzahl, um einen fest zu kalkulierenden Jahresetat zu haben.

Gerade in den Jahren von 1991 bis 2000 gingen größere Spenden ein, z.B. 100 Jahre Drei Kaiserhof, glatte Geburtstage von Vorstandsmitgliedern usw., sodass auch größere Projekte in Angriff genommen werden konnten. Hier zu nennen ist Ausstattung des neuen Musikraumes, von zwei Werkräumen, Renovierung des Bodens der Turnhalle und Sportplatzsanierung.

Durch steigende Schülerzahlen konnten auch mehr Mitglieder gewonnen werden. Die Teilnahme des Fördervereins am Sommerfest bei der Einschulung und den Elternabenden hat zusätzliche Einnahmen erbracht. Bis zur EURO-Umstellung waren es immerhin schon 300.000,-- DM.

Durch die größeren Schülerinnenzahlen konnten in den Jahren 2000 bis heute mehr Mitglieder und Spender geworben werden. Es können dadurch jährlich feste Förderprojekte geplant und unterstützt werden. Zurzeit haben wir 146 zahlende Mitglieder.

So steht nun wieder ein größeres Projekt mit der Aufstockung von weiteren Klassenräumen und der Dachsanierung an, wo wir uns entsprechend beteiligen werden.

Im Jubiläumsjahr gehören folgende Damen und Herren dem Vorstand an:

  • 1. Vorsitzender Franz Josef Ament,
  • 2. Vorsitzende Christine Stenner,
  • Kassenwartin Barbara Walle,
  • Beisitzerinnen und Beisitzer: Heike Jungke, Birgit Lang, Dorothea Diegmüller, Manfred Werner,
  • Schriftführerin Diana Weicker,
  • Kassenprüfer Andreas Dreisbach,
  • 2. Kassenprüfer Claus Michels,
  • Elternbeiratsvorsitzender Peter Uwe Flick,
  • Ehrenvorstandsmitglied Dr. Inge Thomas, Oberin M. Barbara Kusche CJ, Schulleiterin Michaela Eder.

Anlässlich unseres 40jährigen Bestehens danken wir allen Mitgliedern, Spendern und Unterstützern.

Zum Anfang