Vom Apfel zum Apfelgelee

 


 

Bei schönstem Sonnenschein fand vergangenen Dienstag die diesjährige Apfelernte auf dem Gelände der Maria-Ward-Schule statt.

Die 29 Schülerinnen der Klasse 7b hatten gut damit zu tun, die reichliche Ausbeute der rund 20 voll tragenden Apfelbäume zu ernten. 

Das vor 15 Jahren im Rahmen einer Schulveranstaltung entstandene Projekt ist ein allseits mit Vorfreude erwartetes Ritual. Seit jeher stehen Frau Brennecke und Frau Müller-Kammerinke den Schülerinnen mit Herz, Hand und ihrem Wissen bei der Ernte und der anschließenden Saftherstellung zur Seite. Hierbei sollen den Schülerinnen nicht nur die einzelnen Produktionsschritte, sondern vielmehr der wertschätzende Umgang mit der Natur vermittelt werden.

Zuerst wurden die auf dem Boden liegenden Äpfel begutachtet, angefaulte und pilzbefallene aussortiert. Anschließend schüttelten die Schülerinnen die Bäume. Lediglich die Äpfel, die dabei herabfallen, haben die richtige Reife. Bevor die Äpfel nun in die Apfelpresse durften, mussten sie gewaschen, kleingeschnitten und durch den Häcksler gedreht werden.

Mit viel Ausdauer und Kraft konnten die Schülerinnen aus den ca. 100 kg Äpfeln, darunter Boskop, Golden Delicious und Gravensteiner, knapp 60 Liter Saft gewinnen. Nachdem sie ihre mitgebrachten Flaschen gefüllt hatten, übergaben sie den verbliebenen Apfelsaft den Mädchen der Klasse 7a, die im Unterrichtsfach Nahrungszubereitung mit Frau Pauly-Kramer in der Lehrküche daraus Apfelgelee mit Bourbon-Vanille kochten.

 

Bad Homburg, 14.09.2018

Monya Tarara

 

     

      

 

      

 

Zum Anfang