Aktuelle Seite: HomeMitteilungenNeuste MitteilungenAlina Erb belegt den 5. Platz beim Wettbewerb „Bester Praktikumsbericht"

Alina Erb belegt den 5. Platz beim Wettbewerb „Bester Praktikumsbericht"

Alle neunten Klassen der MWS schreiben jedes Jahr einen Praktikumsbericht über ihr Betriebspraktikum. Die drei Besten des Jahrgangs wurden in diesem Schuljahr durch die Fachlehrerin Frau Meyer-Bader ausgewählt und für den Wettbewerb „Bester Praktikumsbericht“ des Arbeitskreises Schule und Wirtschaft eingereicht.

Alle ausgewählten Schülerinnen wurden zu einer großen Siegerehrung ins Kinopolis Sulzbach eingeladen. Nach der Ankunft dort erhielt jeder nominierte Teilnehmer/in eine Urkunde und wurde für die anschließende Preisverleihung in einen Kinosaal gebeten. Dort begrüßte die Bürgermeisterin von Sulzbach, Renate Wolf, die Teilnehmer/-innen, deren Begleitpersonen und alle betreuenden Lehrkräfte. Frau Gertrud Hirschhäuser, Vertreterin des Arbeitskreises Schule und Wirtschaft stellte die Jury und deren Arbeit vor. Sie erklärte, dass jährlich über 80.000 Schülerinnen und Schüler in Deutschland einen Praktikumsbericht verfassen. Von dieser beträchtlichen Anzahl wurden in diesem Jahr insgesamt 137 Praktikumsberichte von Schulen aus dem Hochtaunuskreis und dem Kreis Wiesbaden eingereicht.

Die Siegerehrung wurde durch Frau Hirschhäuser und Herrn Friedrich Avenarius, Vertreter von HessenMetall, durchgeführt.

Für die Maria-Ward-Schule waren die Schülerinnen Alina Erb Klasse 9c, Wiebke Nau und Sophie Schumbert Klasse 9b nominiert. Alina Erb erreichte in der Kategorie Realschule für den Bereich Rhein-Main den fünften Platz von fast 60 eingereichten Praktikumsberichten und wurde mit einer Extra-Urkunde und einem Media-Markt-Gutschein belohnt. Wiebke Nau und Sophie Schumbert waren nicht für die ersten fünf Plätze nominiert erhielten jedoch beide eine Powerbank für das eigene Smartphone. Zusätzlich wurden alle Nominierten und deren Begleitpersonen sowie alle anwesenden Lehrkräfte zu einem Kinofilm bei Popcorn und Softgetränken eingeladen.

Auch im kommenden Schuljahr wird die Maria-Ward-Schule wieder an diesem Wettbewerb teilnehmen.

Zum Anfang